Das Internet wurde in den letzten 2 Jahren quasi zerstört

Überwachung und Zensur kann man nur entgehen, wenn man selbst hostet und hart verschlüsselt. Was so gut wie niemand kann.

Wenn man darauf hinweist, gilt man als völliger durchgeknallter Nerd der sonst mit Spidermanpuppen an sich selbst rumspielt.

Wenn man es öffentlich macht, kommt man ins Gefängnis.

Und sonst so?? Gehts gut so weit? Schönes Wetter heute..

Während ihr den Underground verraten habt oder nie dabei wart,

sammelt das Darknet mit AssangeDAO in 3 Tagen 30 Millionen $. DAO heißt dabei „Decentralized autonomous organization“ wisst schon gegen den Staat , autonom uns so. Die Älteren kennen es vielleicht noch. (unwoke) Man kann auch direkt an die Wau Holland Stiftung spenden.

Die Aktion AssangeDAO basiert auf einer Idee von Ross Ulbricht

Der verurteilte Betreiber des Darknet-Marktplatzes Silk Road, Ross Ulbricht, war der Ideengeber einer neuartigen Spendensammlung. Damit soll die juristische Verteidigung von Julian Assange bezahlt werden. Im Fall von Ulbricht konnte man mit dem Verkauf von NFT-Kunstwerken etwa 5,54 Millionen Euro umsetzen. Das Geld will man dafür einsetzen, den Verurteilten zu befreien und in den USA eine Gefängnisreform voranzutreiben. Gleichzeitig soll der Erlös in verschiedene Programme zur Unterstützung der Familien von Gefangenen fließen, gab Ulbricht bekannt. via Tarnkappe

 

Wusstet ihr, dass wir in den zynischsten aller Zeiten leben?

Den einzigen wahren Journalisten haben wir eingesperrt.. von wegen „woke“. Dümmer und einfältiger kann es gar nicht mehr werden. Guardian, Spiegel und NYT erinnern sich gar nicht mehr und verlieren endgültig ihre Reputation und vor allem ihren Sinn. Jeder, der sich in irgendeiner Form mit diesem System gemein macht oder keinen Widerstand leistet, ist für mich ab jetzt ein Fascho. So viel Heuchelei – unerträglich.