Nein so dumm sind wir gar nicht.

Aus einem unbekannten Grund wird ja bei manchen im gerade diese eigenartige Doku „Unter dem Radar“ abgefeiert. Also ich habs nicht lange geschafft. Typische Arte Doku wie die jetzt immer sind. Irgendein „hippes“ Thema wird völlig oberflächlich abgehandelt und in die üblichen Vorurteile und Propagandalügen eingearbeitet. Hipster aus Berlin-Mitte zeigen sich ihre iPhones und treffen sich auf dem Chaos Camp, um über Darknet, Bitcoin oder hier Fediverse zu sprechen. Schon der erste Satz im „Westen“ würde es ja Überwachung gar nicht geben, ist ein Grund abzuschalten. Fragt man sich zwar warum Snowden so lang Urlaub in Moskau macht und Assange in Belmarsh? Als dann die übliche chinesische Dissidentin, die von den bösen Kommunisten verfolgt wird, im Park um die Ecke auftaucht, habe ich es beendet. Die kommuniziert nämlich nur noch über die Linuxkonsole und PGP wie alle iPhone Benutzer .. das weiß doch jeder.